Schadstoffanalyse Elbe

Projektpartner: Deutsche Meeresstiftung

Projekt läuft seit: 2020

Fördersumme 2020: 20.000 Euro

 

Die vierwöchige Elbe-Expedition umfasst die Themen Forschung, Politik, Bildung und Gesellschaft. Ein besonderer Fokus liegt auf der globalen Plastikkrise, dem Lebensraum Elbe und dessen wissenschaftlichen Untersuchungen. Mit einem täglichen Live-Stream vom Schiff während der Expedition wird über verschiedene Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen informiert. Vorgestellt werden Informationen und Tipps zum selbst aktiv werden, sowie spannende Initiativen, die auf unterschiedliche Art einen Beitrag zur Lösung der Plastikkrise leisten.

 

Die Elbe-Expedition an Bord des Medien- und Forschungsschiffes ALDEBARAN fand vom 08. Juni bis zum 06. Juli 2020 statt. Sie ging von der tschechischen Grenze bis zur Nordsee. WissenschaftlerInnen, sowie lokale und internationale Akteure, wie die balinesischen Aktivistinnen Melati und Isabel Wijsen von „Bye Bye Plastic Bags“, wirkten bei den Übertragungen von Bord der ALDEBARAN mit.

Die Crew des Bundesverbands Meeresmüll und der Deutschen Meeresstiftung beleuchtete täglich einen Teilaspekt der globalen Plastikkrise. Ein besonderes Highlight der Tour waren zudem die „Wege aus der Plastikkrise" - 15 gemeinsame Forderungen deutscher NGOs an die Bundesregierung, welche im Verlauf der Tour vorgestellt und weiter bekannt gemacht wurden. Durch das besondere Format der Expedition, die exklusiven Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte und die vielen ExpertInnen, die digital oder von Bord aus an der Elbe-Tour-Produktion mitwirkten, konnten die Inhalte der Expeditionsfahrt auf besonders eindrückliche und praxisnahe Weise vermittelt werden.

 

 

Am Donnerstag, dem 25. Juni 2020, waren Prof. Dr. Georg Plate und Prof. Dr. Daniel Graewe von der NORDAKADEMIE-Stiftung gemeinsam mit Frank Otto zu Gast an Bord der ALDEBARAN und haben das Team um Frank Schweikert einen Tag lang bei ihrer Arbeit begleitet. Das ganze Video von der Etappe Boizenburg gibt es hier zu sehen (das Gespräch mit Herrn Plate und Herrn Graewe startet bei 19:20):

Youtube thumbnail