12.11.2020

„Politisierte Unternehmen werden zum gewaltigen Problem"

Ein Gastbeitrag von Prof. Dr. Daniel Graewe ist in der WirtschaftsWoche erschienen.

„Es war der 22. Januar 2017, nur 48 Stunden nach der Vereidigung von Donald Trump, an dem sich in den USA die beiden politischen Lager – vermutlich endgültig – entfremdeten. Seit zwei Tagen diskutierte man die Frage, wie viele Menschen an der Amtseinführungszeremonie auf der National Mall in Washington, D.C. teilgenommen hatten. Experten schätzten die Anzahl aufgrund von Luftbildern und Auswertungen des öffentlichen Nahverkehrs auf zwischen 300.000 und 600.000 Menschen (im Vergleich zu rund einer Million Teilnehmern bei der ersten Amtseinführung von Barack Obama). Das Weiße Haus hingegen sprach vom größten Publikum bei einer Amtseinführung, das es jemals gegeben hätte. An eben diesem 22. Januar kristallisierte sich der Streit um eine simple Zahl zu dem historischen Begriff der „alternativen Fakten“ und wurde damit zu einem Wendepunkt in der jüngeren amerikanischen Geschichte."

Lesen Sie HIER den kompletten Artikel.