09.12.2019

Kick-Off-Meeting für das gemeinsame Forschungs- und Promotionsprojekt von NORDAKADEMIE und Copenhagen Business School

Am 9. Dezember 2019 fand auf dem Campus der Copenhagen Business School ein erstes gemeinsames Arbeitstreffen mit Kick-Off-Charakter für das Projekt „The Supply Chain of the 21st Century – Towards Social, Ethical and Circular Business Models“ statt.

Kick-Off in Kopenhagen für die Supply Chain der Zukunft

Das Projekt „The Supply Chain of the 21st Century” ist am 9. Dezember 2019 mit einem gemeinsamen Kick-Off-Meeting in Kopenhagen gestartet. Dazu trafen sich Prof. Dr.-Ing. Frank Fürstenberg (NORDAKADEMIE) und Prof. Dr. Andreas Wieland (CBS) mit den beiden Doktorandinnen zu einem ersten Arbeitstreffen auf dem Campus der Copenhagen Business School. Die erste der beiden durch die NORDAKADEMIE Stiftung und CBS gemeinsam finanzierten Promotionsstellen konnte bereits am 1. September 2019 mit Amanda Bille besetzt werden. Sie hat einen Master of Science in International Business and Politics und wird sich primär mit dem Aspekt der Corporate Responsibility mit Blick auf globale Lieferketten beschäftigen. “Ich werde versuchen, die Lieferkette als ein sozial-ökologisches System zu interpretieren und so die Möglichkeiten der Entwicklung eines neuen Ansatzes für das Supply Chain Management untersuchen. Durch die Anwendung der Panarchie-Theorie auf das SCM wird es möglich zu diskutieren, wie dieser Ansatz die Wahrnehmung des Unternehmens, die unternehmerische Verantwortung und die Gestaltung der Lieferketten im Allgemeinen beeinflusst.” beschreibt Amanda Bille ihr Vorhaben. Dabei hat sie vorgesehen, sich schwerpunktmäßig auf die Lieferkette von Tee zu fokussieren.

Die zweite Promotionsstelle wurde am 1. November 2019 mit Regina Brogna besetzt, die zuvor ihr Masterstudium des International Business abgeschlossen hatte. Sie befasste sich bereits in ihrer Masterarbeit mit Ansätzen der Circular Economy und wird dieses Themenfeld auch im Rahmen des Stiftungsprojekts weiter bearbeiten. Dabei wird sie sich insbesondere mit der Bedeutung der Digitalisierung und innovativer Technologien für die Transformation von linearen zu zirkulären Lieferketten auseinandersetzen.

Frank Fürstenberg, Amanda Bille, Regina Brogna und Andreas Wieland (Bild: Anne M. Lykkegaard, CBS Wire)

Interview mit CBS Wire zur Ausrichtung und Bedeutung des Projekts

Im Rahmen des Termins in Kopenhagen wurden neben einem Treffen mit dem Leiter des Departments of Operations Management der CBS, Carsten Ørts Hansen, auch ein gemeinsames Interview mit der Hauszeitung der Copenhagen Business School zum Projekt geführt. „Andreas Wieland pictures not only Danish and global companies and businesses benefiting from the results, but also business schools like CBS and NORDAKADEMIE, which will teach future leaders how to gain first-mover advantages instead of adhering to wisdom that will soon be outdated”, heißt es beispielsweise in dem in CBS Wire zu lesenden Beitrag (Link). Die weitere Zusammenarbeit wird zwar in großen Teilen über online-gestützte Kommunikationsformen erfolgen, dennoch sind für auch das folgende Jahr weitere Arbeitstreffen in Kopenhagen und Hamburg geplant.