10.03.2020

Digitale Transformation – dghd Jahrestagung zeigt in doppelter Hinsicht, wie es gehen kann

Die dghd (Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik) bietet ein Forum für hochschuldidaktische Forschung und Entwicklung, fördert die hochschuldidaktische Diskussion und nimmt zu wichtigen Fragen von Hochschullehre und -studium Stellung. Die Jahrestagung vom 10. bis zum 13. März 2020 konnte dieses Jahr aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie jedoch ausschließlich in digitaler Form stattfinden – eine Herausforderung für alle Beteiligten.

Aus dghd2020 wurde digi_hd2020

Über Livestreams und AdobeConnect wurde allen Interessierten eine Tagungsteilnahme auf der digi_hd2020 ermöglicht.

In der Session „Herausforderung in der MINT-Didaktik“ präsentierten sich sowohl Prof. Dirk Burdinski von der TH Köln mit seinem „Flipped Lab“, als auch das NORDAKADEMIE-Stiftungsprojekt „CPL - Inverted Laboratories“, vertreten durch Martin Hieronymus. Während im ersten Vortrag das didaktische Modell im Vordergrund stand, konzentrierte sich Martin Hieronymus in seinem anschließenden Vortrag auf die digitalen Möglichkeiten zur Durchführung von Laborveranstaltungen. Er führte die Zuschauer dazu durch eine virtuelle Laborumgebung und präsentierte die unterschiedlichen Laborveranstaltungsformate, wie die Simulation und ein Remote Labor über die NORDAKADEMIE-Seite von LabsLand.com. Diese Formate werden im Rahmen des NORDAKADEMIE-Stiftungsprojekts erstellt.

Die Tagung wurde ausgerichtet vom Verbund der Berliner Universitäten in Kooperation mit dem Berliner Zentrum für Hochschullehre (BZHL).