09.12.2021

Der erste Stiftungstag der NORDAKADEMIE-Stiftung

Ende Oktober fand der erste Stiftungstag der NORDAKADEMIE-Stiftung in Präsenz statt. In den Räumen der NORDAKADEMIE Graduate School im Dockland mit Blick auf die Elbe wurden rund 80 geladene Gäste willkommen geheißen, um ihnen die Ergebnisse der Stiftung zu präsentieren und Einblicke in einzelne geförderte Projekte zu geben.

Nach der Begrüßung durch die Vorstandsvorsitzende Frau Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink sorgte insbesondere das digital übertragene Grußwort der Bildungsministerin, Frau Dr. Karin Prien, für wertschätzende Anerkennung und auch Rührung bei den Teilnehmern.

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende, Prof. Dr. Georg Plate, übernahm sodann wie gewohnt frei das Wort und ließ Blicke in die Vergangenheit sowie die Gründungsphase der Stiftung zu. Gleichzeitig bedankte er sich herzlichst bei seinem Team sowie zahlreichen Wegbegleitern aus den vielen Jahren seiner Tätigkeit als Vorstand der NORDAKADEMIE Hochschule gAG sowie der NORDAKADEMIE-Stiftung.

In insgesamt neun Kurzbeiträgen wurden einige der in den letzten vier Jahren geförderten Stiftungsprojekte vorgestellt. Dr. Jürgen Stehn, Koordinator wirtschaftspolitische Außenbeziehungen, Institut für Weltwirtschaft (IfW), Kiel präsentierte das Projekt „Norddeutschland und die Corona-Krise: Wirtschaftliche Folgen und wirtschaftspolitscher Handlungsbedarf“. Das Forschungsprojekt verfolgt das Ziel, die strukturelle Entwicklung Hamburgs und Schleswig-Holsteins in der Corona-Krise anhand empirischer Analysen zu skizzieren. 

Prof. Dr. David Scheffer und Dirk Johannßen, NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft sowie Prof. Dr. Zahurul Islam, Head of Computerlinguistics CAPTA Institut stellten ihr Projekt vor „CAPTA – Analyse politischer Akteure von der Distanz: Wie Künstliche Intelligenz die Motive und kognitiven Stile von Politikerinnen, Politikern und politischen Parteien verstehen hilft“. Einzelheiten zu diesem und weiteren Vorträgen finden Sie auf unserer Website und in unserem Jahresbericht.

Prof. Dr. Leo Brecht, Professor für Entrepreneurship & Technologie an der Universität Liechtenstein, Dr. Ferdinand Thies, Forschungsprofessor an der Universität Bern, Dr. Niklas Bayrle (Universität Ulm) sowie Arabella Stock (Universität Liechtenstein) haben sich im Projekt "Lokale Effekte globaler digitaler Plattformen" die Frage gestellt, wie diese globalen digitalen Plattformen sich verbreiten und welche Effekte sie auf den lokalen Wirtschaftsraum haben. 

Prof. Dr. Michael Fretschner, MBR und Dipl.-Ing. Steffen Heim, NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft, präsentierten ihr Projekt „Entwicklung einer länderübergreifenden Vertrauensskala für Medienmarken“. Der Impulsvortrag konnte aufzeigen, warum Vertrauen die neue Währung der Werbewirkung werden kann.

Stiftungsvorstand Prof. Dr. Daniel Graewe hielt einen lebhaften Vortrag über den Gesetzesdschungel Deutschlands und Corporate Governance.

Das Forschungsprojekt „The Supply Chain of the 21st Century“ ist eine Kooperation zwischen der Copenhagen Business School und der NORDAKADEMIE – Hochschule der Wirtschaft, in der es sowohl um die Themen Nachhaltigkeit und zirkuläres Wirtschaften als auch soziale und ethische Aspekte von Supply Chains geht. Ergebnisse aus diesem Projekt wurden von Prof. Dr. Frank Fürstenberg, NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft, und Amanda Bille, CBS Kopenhagen, vorgestellt.

Das Projektteam Prof. Dr. Bernhard MeussenProf. Dr. Finck und Martin Hieronymus, NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft, präsentierten die Ergebnisse aus ihrem Projekt "Cyber-Physikalische Labore - Inverted Laboratories".

Es folgte ein interessanter wie alarmierender Beitrag von Frank Schweikert von der Deutschen Meeresstiftung sowie eine würdevolle und emotionale Verabschiedung des ehemaligen Stiftungsratsvorsitzenden Prof. Dr. Georg Plate. Prof. Dr. Thomas Straubhaar bedankte sich mit einer sehr persönlichen und herzlichen Rede für die gemeinsame Zeit bei der Stiftung und überreichte dem sichtlich gerührten Prof. Dr. Plate ein Abschiedsgeschenk im Namen der NORDAKADEMIE-Stiftung.

Gleichzeitig hatten die geladenen Gäste die Möglichkeit, bei Postersessions mehr über die geförderten Projekte zu erfahren und sich auszutauschen. Dazu gehörten die inspirierenden Frauen von Lebensheldin, das innovative Virtual Reality Festival Hamburgs und die überaus wichtige Arbeit von Doingood.

Das Trio Nidas war im Namen des Schleswig-Holstein Musikfestivals zu Gast und spielte nach einleitenden Worten von SHMF-Leiter Dr. Christian Kuhnt einige Stücke für das begeisterte Publikum. Dirk Johannßen an der Gitarre sorgte für die musikalische Begleitung des Abends.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Referenten für Ihre hervorragenden Präsentationen, bei allen Gästen für Ihr Interesse und Ihre Zeit und beim Team für die exzellente Unterstützung. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an unseren ehemaligen Stiftungsratsvorsitzenden, Herrn Prof. Dr. Georg Plate, der mit seiner Motivation und Passion, etwas zu bewegen und Gutes zu tun, ein Vorbild ist. Wir werden ihn im operativen Geschäft sehr vermissen und wünschen ihm alles erdenkliche Gute.

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: © Claudia Timmann

 

Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink

Videobotschaft von der Bildungsministerin Dr. Karin Prien

Prof. Dr. Michael Fretschner

Dr. Christian Kuhnt (l.) mit dem Trio Nidas (r.)

Prof. Dr. Thomas Straubhaar (l.) mit Prof. Dr. Georg Plate (r.)