Kultur Förderung

Neben eigenen Projekten der Stiftung (z.B. die Ausrichtung von Ausstellungen und die Vergabe von Kulturpreisen) kann die Stiftung kulturelle Einrichtungen und Veranstaltungen fördern, insbesondere im Bereich der Jugend- und Nachwuchsarbeit.

Geförderte Projekte


           Sabine Meyer mit den Teilnehmern des Workshops im Audimax der NORDAKADEMIE

 

 

Projektpartner: SHMF
Projekt läuft seit: 2018

Projektziel
Die Förderung zielt darauf ab, die norddeutsche Region kulturell zu stärken, die künstlerische Entwicklung von jungen Klarinettisten zu unterstützen. Das Projekt bietet Auftritts- und Vernetzungsmöglichkeiten im Rahmen des Schleswig-Holsteinischen Musikfestivals

 

Projektbeschreibung

 

Zielgruppe: Junge, begabte Musikerinnen und Musiker.

Ausgangslage
Das Schleswig-Holsteinische Musikfestival ist seit vielen Jahren ein etabliertes und publikumsstarkes Event, das sich über viele Standorte in Schleswig-Holstein erstreckt. Es bietet sich an, dieses wunderbare Festival im Sinne einer breitenwirksamen, nachwuchsfördernden Grundversorgung in der Region zu unterstützen.

Lösungsansatz
Die NORDAKADEMIE-Stiftung unterstützt zusammen mit der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft die Festspiele und lädt zu den Workshops in den Räumen der NORDAKADEMIE zum Proben und gemeinsamen Musizieren ein.

Projektergebnisse im Jahr 2018

  • Workshop am 30. Juni und 1. Juli 2018 in den Räumen der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft mit Starklarinettistin Sabine Meyer und 80 jungen Klarinettisten
  • Öffentliche Probe im Audimax mit Lehrern und Schülern, die mit großer Spielfreude Meisterwerke der Klassik einstudiert hatten.

 

SHMF 2018:

Sabine Meyer ist Porträtkünstlerin

Youtube thumbnail

ProjektpartnerSHMF
Projekt läuft seit: 2018

Projektziel
Die Förderung zielt darauf ab, die norddeutsche Region kulturell zu stärken, die künstlerische Entwicklung von jungen Klarinettisten zu unterstützen. Das Projekt bietet Auftritts- und Vernetzungsmöglichkeiten im Rahmen des Schleswig-Holsteinischen Musikfestivals

 

Projektbeschreibung

 

Zielgruppe: Junge, begabte Musikerinnen und Musiker.

Ausgangslage
Das Schleswig-Holsteinische Musikfestival ist seit vielen Jahren ein etabliertes und publikumsstarkes Event, das sich über viele Standorte in Schleswig-Holstein erstreckt. Es bietet sich an, dieses wunderbare Festival im Sinne einer breitenwirksamen, nachwuchsfördernden Grundversorgung in der Region zu unterstützen.

Lösungsansatz
Die NORDAKADEMIE-Stiftung unterstützt zusammen mit der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft die Festspiele und lädt zu den Workshops in den Räumen der NORDAKADEMIE zum Proben und gemeinsamen Musizieren ein.

Projektergebnisse im Jahr 2019

  • Auftaktveranstaltung des SHMF am 03. August 2019 in den Räumen des Docklands der NORDAKADEMIE Graduate School. Das Konzert stand unter dem Motto „Flow“ – die Musiker bewegten sich nach einem gemeinsamen Auftakt durch die Räume und nahmen die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise.

 

ProjektpartnerSHMF
Projekt läuft seit: 2018

Projektziel
Die Förderung zielt darauf ab, die norddeutsche Region kulturell zu stärken, die künstlerische Entwicklung von jungen Klarinettisten zu unterstützen. Das Projekt bietet Auftritts- und Vernetzungsmöglichkeiten im Rahmen des Schleswig-Holsteinischen Musikfestivals

 

Projektbeschreibung

 

Zielgruppe: Junge, begabte Musikerinnen und Musiker.

Ausgangslage
Das Schleswig-Holsteinische Musikfestival ist seit vielen Jahren ein etabliertes und publikumsstarkes Event, das sich über viele Standorte in Schleswig-Holstein erstreckt. Es bietet sich an, dieses wunderbare Festival im Sinne einer breitenwirksamen, nachwuchsfördernden Grundversorgung in der Region zu unterstützen.

Lösungsansatz
Die NORDAKADEMIE-Stiftung unterstützt zusammen mit der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft die Festspiele und lädt zu den Workshops in den Räumen der NORDAKADEMIE zum Proben und gemeinsamen Musizieren ein.

Projektergebnisse im Jahr 2020

Das SHMF 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Um trotzdem den Festival-Sommer etwas aufrecht zu erhalten, plant das SHMF aktuell einen „Sommer der Möglichkeiten“ mit ausgewählten Konzerten in besonderen Formaten. Details dazu werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Die NORDAKADEMIE-Stiftung bleibt selbstverständlich mit dem Festival verbunden und wird, soweit es möglich ist, weiter fördern. 

               Besucher testen virtuelle Kunstobjekte im Dockland

 

 

Projektpartner: VRHAM!
Projekt läuft seit: 2018

Projektziel
Die Förderung zielt darauf ab, die norddeutsche Region kulturell zu stärken und vor allem die künstlerische Entwicklung von jungen Künstlern zu unterstützen. Das Projekt bietet Auftritts- und Vernetzungsmöglichkeiten im Rahmen des VR-Festivals VRHAM! in Hamburg.

 

Projektbeschreibung

 

Zielgruppe: Junge, begabte Musikerinnen und Musiker.

Ausgangslage
Das VR-Festival VRHAM fand in 2018 erstmals im Oberhafenquartier in Hamburg statt. Die NORDAKADEMIE-Stiftung begrüßt die Etablierung des Festivals im Sinne einer breitenwirksamen, nachwuchsfördernden Grundversorgung in der Region.

Lösungsansatz
Die NORDAKADEMIE-Stiftung unterstützt Künstler, Kreationen und Präsentationen im Zusammenhang mit dem VR-Festival VRHAM! Zukunftweisende Technologien sollen auf kreative Weise genutzt werden können.

Projektergebnisse im Jahr 2018

  • Festival vom 7. bis zum 17. Juni 2018 im Oberhafenquartier in Hamburg. Insgesamt waren bei dem Festival 16 Experiences nationaler und internationaler Künstler zu sehen.
  • Das Festival schloss am 17. Juni 2018 mit der Verleihung des Publikumspreises, welche durch die NORDAKADEMIE-Stiftung ermöglicht wurde, sowie einer öffentlichen Diskussionsrunde mit Rückblick auf das Festival.

 

 

VRHAM! Festival 2018

Eindrücke zum Festival vom 07. bis 17. Juni 2018

Youtube thumbnail

                                                                   VRHAM Festival 2019

Projektpartner: VRHAM!

Bereits ein Jahr nach der ersten Festivalausgabe im Juni 2018 hat sich VRHAM! mit der zweiten Edition 2019 als ein wichtiger Termin in der internationalen VR-Kunst-Szene etabliert. Das Virtual Reality & Arts Festival bietet in Hamburg der weltweit vielfältigen VR-Kunst eine einzigartige Plattform zur Auseinandersetzung mit der neuen immersiven Kunstform. Mit dem im Februar 2019 veröffentlichten Open Call machte sich das Team auf die Suche nach den weltweit herausragendsten und innovativsten künstlerischen Virtual Reality-Arbeiten. Der Fokus lag darauf, ungewohnte künstlerische Positionen für das VRHAM!-Programm 2019 zu finden. Der Rücklauf war überwältigend: 250 Arbeiten aus 36 Ländern wurden eingereicht.

Projektbeschreibung

Vom 7.-15. Juni 2019 zeigte das VRHAM! Festival im Hamburger Kreativzentrum „Oberhafenquartier“ eine große Auswahl außergewöhnlicher internationaler Virtual Reality-Experiences, Live-Performances, VR-Installationen im Stadtraum, Projekte Hamburger Nachwuchskünstler*innen und die Ergebnisse der VRHAM!-Residencies. Für alle Zuschauer*innen, die noch tiefer eintauchen wollten, bot das breit gefächerte Diskursprogramm Raum für Austausch und Diskussion. An insgesamt 9 Festivaltagen besuchten über 4.000 Zuschauer*innen das VRHAM! Festival und machten es erneut zu einem großen Publikumserfolg.

Pressestimmen

„Man kann Gefühle anprobieren, in fremde Welten schlüpfen und nicht nur Kunstwerke, sondern gleich die ganze Fantasie der Künstler besichtigen. Nebenbei lehrt die Schau, wie leicht sich unsere Wahrnehmung überlisten lässt. Ist die Ausstellung nun ein Vorgeschmack auf die Kunstmuseen der Zukunft? Vielleicht. Vor allem soll sie den Blick erweitern.“

Florian Zinnecker, DIE ZEIT, 12. Juni 2019

Zielgruppen

Neben den internationalen und lokalen Künstlerinnen und Künstlern bildeten Zuschauer aller Altersklassen in Hamburg und der Metropolregion die Kernzielgruppe des Festivals. Es verstand sich aber auch explizit als Plattform für die internationale VR-Kunst-Szene, da viele Kuratoren und Professionals aus dem In- und Ausland, die sich mit dieser neuen Kunstform beschäftigen, am Festival teilnahmen. 

Beteiligung der NORDAKADEMIE

Die NORDAKADAMIE stellte ihre Räumlichkeiten im Dockland Building für die Pressekonferenz zur Verfügung, die am 03. Mai 2019 unter großem Medieninteresse stattfand. Darüber hinaus verlieh die NORDAKADEMIE-Stiftung zum Abschluss des Festivals am Samstag, dem 15. Juni 2019 den Publikumspreis, über den die Zuschauer während der gesamten Dauer des Festivals online abstimmen konnten. Prof. Dr. Daniel Graewe, Vorstandsmitglied der NORDAKADEMIE-Stiftung, hielt die Laudatio und überreichte den Preis an den Hamburger Künstler Nicolas Chibac  für das Werk „The Gate“. Als weiteres Highlight fand am 15. August 2018 in den Räumlichkeiten der NORDAKADEMIE ein feierliches Abschluss-Event für alle Förderer und Partner von VRHAM! statt, das Raum bot, das Festival 2019 Revue passieren zu lassen und sich über Perspektiven für die nächste Edition auszutauschen.

Fördersumme 2019:

25.449,00 Euro

 

 

VRHAM! – Virtual Reality & Arts Festival Hamburg ist das
erste internationale künstlerische Virtual Reality-Festival,
das seit 2018 jährlich in der Hansestadt stattfindet. Nach
zwei erfolgreichen Festivaleditionen im Hamburger
Kreativzentrum Oberhafen hat sich VRHAM! als ein
wichtiger Termin in der internationalen VR-Kunst-Szene
fest etabliert. Das Festival bietet der weltweit vielfältigen
VR-Kunst von Hamburg aus eine einzigartige Plattform zur
Auseinandersetzung mit dieser neuen immersiven
Kunstform. Ein Festival für und von Künstler*innen, die mit
dem neuen Medium Virtual Reality in neue Dimensionen
aufbrechen.

Das Jahr 2020 stellt die Festivalmacher*innen vor
besondere Herausforderungen. Wegen der Corona-
Pandemie findet die dritte Festivaledition vom 4. bis 7. Juni
2020 als überwiegend digitales Festival statt. VRHAM!
VIRTUAL ist ein Experiment. Mit Unterstützung langjähriger
Partner und den Behörden ist es das erste Kunstfestival,
das sein komplettes Programm in eine nahezu reale
Erlebniswelt mit virtuellen Features überführen wird. Der
Kern von VRHAM! bleibt dabei erhalten: weltweit
herausragende künstlerische VR-Arbeiten zu zeigen und
deren Macher*innen vorzustellen.

Ab dem 20. Mai 2020 werden Sie hier weitere Informationen zum Ablauf des Festivals finden.

 

                Meisterkurs im Rahmen der Mendelssohn Summer School

 

 

Projektpartner: Hochschule für Musik und Theater
Projekt läuft seit: 2018

Projektziel
Die Förderung zielt darauf ab, die norddeutsche Region kulturell zu stärken und vor allem die künstlerische Entwicklung von jungen Künstlern zu unterstützen. Das Projekt bietet Auftritts- und Vernetzungsmöglichkeiten im Rahmen des VR-Festivals VRHAM! in Hamburg.

 

Projektbeschreibung

 

Zielgruppe: Junge, begabte Musikerinnen und Musiker.

Ausgangslage
Die Summer School führt seit dem Jahr 2008 Meisterkurse für Nachwuchskünstler unter Betreuung namhafter Dozenten durch.

Lösungsansatz
Die NORDAKADEMIE-Stiftung möchte junge Nachwuchskünstler durch finanzielle Unterstützung die Möglichkeit geben, öffentliche Auftritte wahrzunehmen und Erfahrungen im Konzertbetrieb zu sammeln.

Projektergebnisse im Jahr 2018
Die Summer School hat vom 10. bis 13. September 2018 stattgefunden. Integriert waren zahlreiche Konzerte (u.a. in der Elbphilharmonie).